17.11.2017

Aktion Rote Hand – Kinder sind keine Soldaten

Kinder unter 18 Jahren dürfen bei Konflikten oder in Kriegen nicht als Soldaten eingesetzt werden.


Ministerpräsident Bodo Ramelow gibt seine Rote Hand

Rote-Hand-Aktion auf der Messe Kinder-Kult 2017

JRK-Bundesleiter Marcus Janßen beteiligte sich an der Aktion

Seit 2002 verbietet ein Zusatzprotokoll zur UN-Kinderrechts-konvention diesen Missbrauch.
Dennoch gibt es weltweit ca. 250.000 Kindersoldaten.
In diesem Jahr engagierten wir uns gemeinsam mit dem Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V. gegen den Missbrauch von Kindern als Soldaten, indem wir uns an der weltweiten Aktion Rote Hand beteiligten.

Die bislang in diesem Jahr gesammelten roten Handabdrücke werden am 20.11.2017 um 10:00 Uhr im Plenarsaal des Thüringer Landtages an Herrn Ministerpräsidenten Bodo Ramelow und Frau Alterspräsidentin Elke Holzapfel übergeben.

An der Aktion Rote Hand beteiligten sich 75 Schulen und JRK-Gruppen mit insgesamt etwa 6000 Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen.

Ihr habt ein Zeichen gegen den Missbrauch von Kindern als Soldaten gesetzt und euch an der Aktion Rote Hand beteiligt!

Vielen Dank für euer großes Engagement, die vielen Aktionen und kreativen Gestaltungen der Handabdrücke sowie der aussagekräftigen Statements.


Seite druckennach oben