Gib uns DEINE Rote Hand!

Kinder unter 18 Jahren dürfen bei Konflikten oder in Kriegen nicht als Soldaten eingesetzt werden. Seit 2002 verbietet ein Zusatzprotokoll zur UN-Kinderrechtskonvention diesen Missbrauch. Dennoch gibt es weltweit ca. 250.000 Kindersoldaten.

„Kindersoldaten ...

... sind alle Personen unter 18 Jahren, die von Streitkräften oder bewaffneten Gruppen rekrutiert und eingesetzt werden, egal in welcher Funktion oder Rolle. Darunter sind Kinder, die als Kämpfer, Köche, Träger, Nachrichtenübermittler, Spione oder zu sexuellen Zwecken benutzt werden. Dazu gehören ausdrücklich auch diejenigen Mädchen und Jungen, die nicht aktiv an Kampfhandlungen teilnehmen.“ (Pariser Prinzipien, 2007)

Setzt ein Zeichen gegen den Missbrauch von Kindern als Soldaten und beteiligt euch an der Aktion Rote Hand!

Im Juni 2017 startet das Jugendrotkreuz bundesweit die neue Kampagne zum Thema Menschlichkeit. Im Rahmen der neuen JRK-Kampagne wollen wir uns bereits jetzt an der Aktion Rote Hand in Kooperation mit dem Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge beteiligen.

Die Aktion Rote Hand entstand in Deutschland 2003 – Kinder und Jugendliche engagieren sich gegen den Missbrauch von Kindern in Kriegen. Die Aktion bietet in und außerhalb von Schulen die Möglichkeit, sich mit den Themen Krieg, Kinderrechte und Gewalt auseinanderzusetzen.

Wir haben für euch Gruppenstunden und Workshops für Schulen entwickelt. So könnt ihr euch ganz einfach der Thematik Kindersoldaten widmen und an der Aktion beteiligen. Nähere Informationen und das Begleitheft zur Aktion für Jugendgruppenleiter*innen könnt ihr per Mail anfordern.

Macht mit und sammelt rote Handabdrücke!

Seite druckennach oben