Keiner ist zu klein, um Helfer zu sein!

Unfälle sind die häufigsten Ursachen für Verletzungen bei Kindern. Gefahrenquellen lauern überall: zu Hause, in der Schule, auf dem Spielplatz oder im Straßenverkehr.
Die betroffenen Kinder sind in Unfallsituationen meist nicht alleine. Oft sind ihre Freunde zur Stelle, bevor Erwachsene und professionelle Helfer erscheinen. Damit Kinder Gefahren besser einschätzen können, ist es wichtig sie frühzeitig mit Erste-Hilfe-Maßnahmen vertraut zu machen. So lernen sie, andere Kinder zu warnen, ihnen im Notfall beizustehen und Hilfe zu holen.

Erste Hilfe auf den Bildungsplan!  

Erste Hilfe sollte einen festen Platz in den Bildungsplänen der Grundschulen haben. Wir setzen uns ein, dass  bereits Grundschulkinder an die Erste Hilfe herangeführt werden.

Dafür gibt es vielfältige Materialien unter http://www.jugendrotkreuz.de/erstehilfe/bildungsplan

(24. Januar 2014)

Vorteile:

Spaß am Erlernen der Ersten Hilfe

Gefahrenbewusstsein wird gefördert, Unfälle können dadurch vermieden werden

Rechtzeitige Erste Hilfe mildert Notfallfolgen

Ausbildungsinhalte / Unterrichtseinheiten verlaufen handlungsorientiert

Das Selbstbewusstsein des Helfenden wird gestärkt

Schülerinnen und Schüler übernehmen mehr Verantwortung und soziales Engagement

Das soziale Klima der Schule verbessert sich

Seite druckennach oben